Anstieg der Durchschnittsverdienste in Berlin und Brandenburg auf 20-Jahreshoch

Veröffentlicht von Redakteur (redakteur) am 01 Apr 2016
Immobilien-Markt-Berlin-Preise-Info-Zinsen-Makler-Verkauf >> Markt / Preise

Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am 30.03.2016 veröffentlicht, verdienten die Arbeitnehmer in Berlin im Schnitt 32.478 EUR p.a. und in Brandenburg 27.306 EUR p.a. Das waren +4,1% bzw. +4,4% mehr als im Vorjahr. Damit erreichen beide Länder den stärksten Anstieg in den letzten 20 Jahren. Der Durchschnittsverdienst aller 16 Bundesländer lag demnach bei 32.525 EUR bei einem durchschnittlichen Anstieg von +2,9% p.a. Damit erreicht Berlin fast das Durchschnittsniveau (99,9%), während Brandenburg zwar weiter aufholt, aber mit 84% noch deutlich darunter liegt. Den höchsten Zuwachs der Verdienste erreichte Sachsen-Anhalt mit +4,7% und den geringsten NRW mit +1,5%

Quelle:
Pressemitteilung Nr. 80 vom 30.03.2016 des Amts für Statistik Berlin-Brandenburg.

Zuletzt geändert am: 01 Apr 2016 um 09:54

Zurück