Berliner Wohnungsbau 2015 erneut mit deutlichem Wachstum

Veröffentlicht von Redakteur (redakteur) am 21 Mar 2016
Immobilien-Markt-Berlin-Preise-Info-Zinsen-Makler-Verkauf >> Markt / Preise

Nach Angaben des Amts für Statistik Berlin-Brandenburg genehmigten die Berliner Bauaufsichtsbehörden im gesamten Jahr 2015 deutlich mehr Wohnungen als im Vorjahr, nämlich insgesamt 22.365 Wohnungen (+16,5 % zum Vorjahr 2014). Damit nähert sich die Gesamtzahl der Baugenehmiogungen für Wohnungen in Berlin dem Niveau der 90er Boomjahre mit dem Maximum von 29.457 Wohnungen im Jahr 1995.

Neubauwohnungen wurden demnach 9,6% mehr genehmigt (17.935) als ein Jahr zuvor. Ein Drittel davon werden als Eigentumswohnungen geplant (6.061) und 15.961 Wohnungen entstehen in Mehrfamilien- bzw. Mietshäusern (+13,5%). Bei den Wohnungen in Ein- und Zweifamilienhäusern ist mit nur 1.853 Wohnungen ein überraschend deutlicher Rückgang gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen (-9,0%).

Die meisten Baugenehmigungen für Wohnungen wurden im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick erteilt (3.953), gefolgt von Berlin-Mitte auf Platz 2 (3.848) und auf Platz 3 in Berlin-Lichtenberg (2.699). Die wenigsten in Spandau (507).

Interessant erscheint uns jedoch auch die Zahl der veranschlagten Kosten für alle genehmigten Bauvorhaben im Wohn- und Nichtwohnbau in 2015: Insgesamt liegen diese bei ca. 3,6 Mrd. EUR. Das ist ein Rückgang von -4,6% zu denen des Vorjahrs 2014.

Quelle:
Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Pressemitteilung Nr. 66 vom 15.03.2016.

Zuletzt geändert am: 21 Mar 2016 um 10:14

Zurück