Bodenrichtwerte für Nicht-, Bauerwartungs-, Rohbauland in Berlin

Veröffentlicht von Redakteur (redakteur) am 12 Feb 2015
Immobilien-Markt-Berlin-Preise-Info-Zinsen-Makler-Verkauf >> Markt / Preise

Der Berliner Gutachterausschuss hat am 06.02.2015 Aussagen zum Teilmarkt des marktfähigen Nichtbaulands, zu sogenanntem Bauerwartungsland und Rohbauland im Vorwort der Bodenrichtwertkarte zum 01.01.2015 veröffentlicht.

1. Marktfähiges Nichtbauland
Der Gutachterausschuss definiert marktfähiges Nichtbauland wie folgt: „Nichtbauland sind Flächen, die für den jeweiligen Nutzungszweck fertig hergerichtet sind. Hierunter fallen neben land- und forstwirtschaftlichen Flächen auch sonstige Flächen, die u.a. auch für Freizeit- und Erholungsnutzungen zweckentsprechend bebaubar sind.
 
Folgende Bodenrichtwerte wurden für marktfähiges Nichtbauland nach bestimmten Kriterien und unter bestimmten Voraussetzungen ermittelt und veröffentlicht (FN 1):


Landwirtschaftliche Flächen:

  • Ackerland => 1,50 EUR/m²
  • Grünland => 1,30 EUR/m²
  • Erwerbsgartenbau => 15,-- EUR/m²
  • Forstflächen => 0,40 EUR/m²
  • Begünstigtes Agrarland => 10,-- EUR/m²

Sonstige Flächen:

Freizeit- und Erholung

  • Größere Gebiete => 30,-- EUR/m²
  • Einzelparzellen => 60,-- EUR/m²
  • In Wasserlage mit der Möglichkeit der Wassersportnutzung:
    - mit Zugangsmöglichkeit => 120,-- EUR/m²
    - in Wasserlage - große Parzelle => 160,-- EUR/m²
    - in Wasserlage - kleine Parzelle => 250,-- EUR/m²
  • Dauerkleingarten nach dem Bundeskleingartengesetz => 10,-- EUR/m²

Sonstige Freiflächen => 15,-- EUR/m²

2. Bauerwartungs- und Rohbauland
Nach Angaben des Gutachterausschusses ist der Wert des Bauerwartungslandes insbesondere vom Grad der Bauerwartung und der Lage abhängig. Da es sich überwiegend um Einzelflächen bzw. Einzelgrundstücke mit sehr unterschiedlichen Qualitäten handelt, sei eine zonale Gebietsdarstellung von Bodenrichtwerten i.d.R. ausgeschlossen.
 
Zu diesem Teilmarkt schätzt der Gutachterausschuss nachfolgende Werte:
 
Bauerwartungsland:
  • Flächen mit geringer Bauerwartung => 10% - 30% vom Wert des baureifen Landes
  • Flächen mit hoherer Bauerwartung => 30% - 60% vom Wert des baureifen Landes

Als Rohbauland bezeichnet der Gutachterausschuss Flächen, für die nach den §§ 30, 33, und 34 des Baugesetzbuches die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Bebauung vorliegen (Baulandqualität), bei denen aber die öffentliche Erschließung ganz oder teilweise nicht gesichert ist, die nach Lage, Form oder Größe für eine bauliche Nutzung unzureichend gestaltet sind und/oder deren Eigentumsverhältnisse noch neu zu ordnen sind.

 
Der Wert von Rohbauland hängt - nach Ansicht des Gutachterausschusses -, ausgehend vom Wert des baureifen Grundstücks, u.a. von den ortsüblichen Kosten der Erschließung, dem Bodenordnungsaufwand, den Kosten für Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen und dem notwendigen Zeitaufwand der durchzuführenden Erschließungsmaßnahmen ab. Wegen der unterschiedlichen Qualitäten des jeweiligen Einzelfalles könne man keine Bodenrichtwertzonen bilden, die jeweils Gebiete mit gleichartiger Qualität umfassen.
 
Fussnoten:
FN 1:
Einzelheiten und Grundlagen zur Ermittlung der Bodenrichtwerte erfahren Sie direkt beim Gutachterausschuss, oder auf den Internetseiten des Gutachtersausschusses unter http://www.berlin.de/gutachterausschuss. Bei Fragen zu den o.g. Informationen können Sie sich zusätzlich an Herrn Sander vom Gutachterausschuss wenden; T. 030-90139-5230
 
Quelle:
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, III E - Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in Berlin, Stand 06.02.2015. Bei Fragen zu den o.g. Informationen können Sie sich an Herrn Sander vom Gutachterausschuss wenden; T. 030-90139-5230.

Zuletzt geändert am: 12 Feb 2015 um 08:33

Zurück