Der Berliner Grundstücksmarkt 2014/2015

Veröffentlicht von Redakteur (redakteur) am 10 Sep 2015
Immobilien-Markt-Berlin-Preise-Info-Zinsen-Makler-Verkauf >> Markt / Preise

Eine Zusammenfassung mit Auszügen und Zitaten aus dem Bericht über den Berliner Grundstücksmarkt 2014/2015 des Berliner Gutachterausschusses - im folgenden GMB genannt (Fn1).

Der vollständige Grundstücksmarktbericht für Berlin 2014/2015 kann auf der Seite des Berliner Gutachterausschusses herunter geladen werden (siehe Link in Fn2)

1. Zur Gesamtsituation des Berliner Immobilienmarktes

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Berlin legt im August 2015 den jährlichen Bericht über den Immobilienmarkt in Berlin vor. Alle Angaben sind ausnahmslos aus tatsächlich ausgehandelten und notariell beurkundeten Kaufverträgen abgeleitet. Grundlage ist die nach Baugesetzbuch vom Gutachterausschuss zu führende Kaufpreissammlung.

1.2. Der Berliner Immobilienmarkt 2014 im Überblick

Zitat aus dem Vorwort:
..."Mit einem Gesamtvolumen von rd. 13,8 Mrd € im Jahr 2014 ist der Immobilienmarkt Berlin auch weiterhin äußerst umsatzstark. Die Gesamtzahl aller veräußerten Immobilien ist allerdings deutlich zurückgegangen: Mit etwa 29000 verkauften Objekten im Jahr 2014 konnte der historische Spitzenwert des Jahres 2013 (rd. 35.200) nicht mehr erreicht werden. Wie erwartet, hatten Marktteilnehmer mit Blick auf die erneute Anhebung der Grunderwerbsteuer zum 1.1.2014 Immobilienkäufe noch ins Jahr 2013 vorgezogen. Dennoch ist die Nachfrage nach Immobilien bei begrenztem Angebot ungebrochen. Der vergleichsweise moderate Rückgang nach Geldmenge von nur rd. 6% steht für steigende Kaufpreise in nahezu allen Teilmärkten.
Niedrigzinsen, wirtschaftliche Verunsicherungen im Euroraum, die im In- und Ausland attraktive Metropole Berlin und der derzeitige Bevölkerungszuwachs führen auch weiterhin zu teilweise deutlichen Preisanstiegen gegenüber dem Vorjahr. Hierbei sollten Marktteilnehmer allerdings die alte Weisheit des Immobilienmarktes nicht vergessen: Grundsätzlich bestimmt zwar Angebot und Nachfrage den Preis, Werthaltigkeit wird aber letztlich nur durch drei Faktoren gebildet: die Lage, die Lage, die Lage. Die wachsende Stadt mit einem jährlichen Zuwachs von weit über 40000 Personen hat nicht nur Auswirkungen auf den Mietwohnungsmarkt. Für unbebaute Baugrundstücke zur Errichtung von Wohnimmobilien sind überproportionale Steigerungen besonders spürbar. Inwieweit die jetzt aktuellen Maßnahmen „Mietpreisbremse“, „Umwandlungsverbotsverordnung“ und „Kooperatives Modell zur Baulandentwicklung“ signifikante beruhigende Auswirkungen auf den Immobilienmarkt haben werden, bleibt abzuwarten.“... 

2. Umsatz- und Preisentwicklung – Tendenzen 2014/2015 im Überblick

Zitat:
...“Im Jahr 2014 verzeichnete der Berliner Immobilienmarkt deutliche Umsatzrückgänge Spitzenwerte des Vorjahres konnten nicht mehr erreicht werden. Die Anzahl der Kauffälle ging auf 29.006 zurück (-18%). Die Geldmenge reduzierte sich auf rd 13,8 Mrd € (-6%). Die Gesamtfläche der veräußerten Grundstücke sank auf 1.092,9 ha (- 19%), die Wohn-/Nutzfläche für Wohnungs- und Teileigentum beträgt nur noch 1,4 Mio m² (- 19%) .“...

2.1. Umsätze

Umsatz Immobilien in Berlin 2014

 

2.2. Umsatz- und Preisentwicklung - Tendenzen in 2014

Der Gutachterauschuß fasst die einzelnen Entwicklungen im GMB 2014 wie folgt zusammen (auszugsweise „Zitate“):
 
...“Gesamtmarkt:
Spitzenumsätze des Jahres 2013 nicht mehr erreicht.
Rückgang auf 29.006 verkaufte Immobilien (-18 %).
Rückgang des Gesamtvolumens auf rund 13,8 Mrd. EUR (- 6%).
Rückgang der Grundstücksfläche gesamt auf 1.092,9 ha (-19 %).

Rückgang der Wohn-/Nutzfläche bei Wohnungs- und Teileigentum auf ca. 1,4 Mio m² (-19 %)“...

In den Teilmärkten zeigt sich folgendes Bild:

...“Unbebaute Grundstücke:

Deutliche Umsatzrückgänge nach Anzahl, Geldmenge und Fläche von mehr als -20 %. Anhaltende Nachfrage nach unbebauten Grundstücken für Ein- und Zweifamilienhäuser mit moderaten berlinweiten Anhebungen der Bodenrichtwerte (5-10 %) zum Stichtag 01.01.2015. Deutlicher ausfallende Anhebungen von Bodenrichtwerten in guten und sehr guten Wohnlagen im westlichen Stadtgebiet. Starke Nachfrage nach unbebauten Grundstücken für Geschoßwohnungsbau bei geringem Flächenangebot mit deutlichen Anhebungen der Bodenrichtwert um +30 %“...
 
...“Bebaute Grundstücke:
Deutlicher Umsatzrückgang um -22 % nach Anzahl und -9 % nach Grundstücksfläche bei  nahezu unveränderter Geldmenge. Durchschnittliche Preisentwicklung bei Ein- und Zweifamilienhäusern bei rd +9 %. Weitere Preisangleichungen bei Ein- und Zweifamilienhäusern zwischen west- und östlichem Stadtgebiet. Preisentwicklung bei neuen Ein- und Zweifamilienhäusern geringer als bei Weiterverkäufen. Durchschnittliche Preisentwicklung bei reinen Mietwohnhäusern bei rd +13 %. Durchschnittliche Preisentwicklung bei Wohn- und Geschäftshäusern bei rd +11 %. In nahezu allen Teilmärkten der bebauten Grundstücke z. T. deutlich gestiegene Kaufpreise (in EUR/m²-Geschossfläche) im unteren Preissegment (z.B. einfache Lage, Ausstattung). Besonderes Erwerberinteresse bei Umwandlungsobjekten mit niedrigen Bestandsmieten“...

...“Wohnungs- und Teileigentum:
Deutliche Umsatzrückgänge von mehr als -15 % nach Anzahl und Fläche Umsatzrückgang nach Geldmenge mit -11 % etwas geringer Höchster Kaufpreis mit rd 5,4 Mio EUR (= rd 12.350 EUR/m² Wohnfläche) nahe Friedrichstraße. Durchschnittliche Preisentwicklung bei rd +10 % mit z.T. deutlicheren Anstiegen im unteren Preissegment (z.B. Hellersdorf, Neukölln, Marzahn und Tiergarten). Weiterverkäufe in Nachwendebauten mit nur moderaten Steigerungen bis +5 % Preisentwicklung bei Neubauten leicht unter denen bei Weiterverkäufen. Erstverkäufe von Wohnungseigentum in Dachgeschossen mit rd +11 % Preissteigerung. Deutlicher ausfallende Steigerungen beim Ankauf nicht ausgebauter Dachräume. Neubegründung von Wohnungseigentum/Umwandlunge. Anzahl von Wohneinheiten um insg +10 % gestiegen. Deutlicher Anstieg bei Umwandlungen von Mietwohnungen (+23 %). Deutlicher Rückgang bei Neubau (-17 %) Sprunghafter Anstieg der Umwandlungen in Altbezirken Neukölln, Treptow und Köpenick. Anzahl der Zwangsversteigerungsbeschlüsse auf neuem Tiefststand“...

2.3. Ausblick für 2015

Der Gutachterausschuß ist der Meinung, daß im Jahr 2015 mit einer deutlichen Zunahme bei den verkauften Ein- und Zweifamilienhäusern zu rechnen ist mit ebenfalls deutlich anziehenden Preisen.

Bei den Mietwohnhäusern erwartet er nach Fallzahlen eher eine nur leichte Zunahme, jedoch eine deutliche Zunahme der Geldmenge und damit weiter anziehenden Preisen.

Sein Fazit: ...“Anhaltende Nachfrage in Berlin bei sich weiter verknappendem Immobilienangebot“...
 

3. Teilmarkt unbebautes Bauland

3.1. Individueller Wohnungsbau – 0ffene Bauweise

Zitat:
...“Der Teilmarkt des individuellen Wohnungsbaus verzeichnete 2014 mit 894 Kauffällen gegenüber 1061 Kauffällen im Vorjahr einen Rückgang von 16 %. Der Geldumsatz war im Vergleichszeitraum um 40 % auf ca 115,2 Mio EUR gesunken. Auch der Flächenumsatz von 76,7 ha war im Vergleichszeitraum um 37 % rückläufig.
Aufgrund der allgemein positiven Marktsituation und der vorliegenden Kaufpreisinformationen hat der Gutachterausschuss das Bodenrichtwertniveau für diesen Teilmarkt generell um +5 % bis +10 % angehoben Eine Ausnahme von diesem allgemeinen Trend bildete u.a. der Bezirk Spandau, dessen Bodenrichtwertniveau im Vergleich zum Vorjahr unverändert blieb. In den sehr guten Wohnlagen der Ortsteile Grunewald, Dahlem und Zehlendorf sowie in Hermsdorf hat der Gutachterausschuss das Bodenrichtwertniveau um bis zu 30 % angehoben. Im Bereich südlich der Händelallee im Ortsteil Hansaviertel wurde das Bodenrichtwertniveau ebenfalls deutlich um 18 % angehoben. In diesem attraktiven, innerstädtischen Standort für individuelles Wohnen liegt der Bodenrichtwert zum 01.01.2015 bei 1.300 EUR/m².“...
 
In der nachfolgenden Tabelle haben wir die aktuellen Bodenrichtwerte und deren Veränderung zum Vorjahr auszugsweise dargestellt.
 
Berliner Bauland Preise für EFH in offener Bauweise
 

3.2. Wohnungsbau, Wohngebiete – Geschlossene Bauweise

Zitat:
...“Auf dem Teilmarkt des Wohnbaulandes der geschlossenen Bauweise ist die Anzahl der Kauffälle gegenüber dem Vorjahr um 32% zurückgegangen. Damit standen dem Gutachterausschuss für die Bodenrichtwertberatungen 225 Kauffälle zur Verfügung. Der Geldumsatz ist auf diesem Teilmarkt dagegen mit 38 % gegenüber dem Vorjahr deutlich angestiegen und betrug 396,8 Mio EUR. ... Der Teilmarkt des Wohnbaulandes der geschlossenen Bauweise ist im Jahr 2014 weiterhin durch eine hohe Nachfrage nach unbebauten Grundstücken bei gleichzeitig knappem Angebot geprägt. ... Aufgrund dieser allgemeinen Markttendenzen hat der Gutachterausschuss das Bodenrichtwertniveau für den Teilmarkt des Wohnbaulandes der geschlossenen Bauweise insgesamt um +30% angehoben.“...

In der nachfolgenden Tabelle haben wir die aktuellen Bodenrichtwerte und deren Veränderung zum Vorjahr auszugsweise dargestellt.

Berliner Preise Baulkand MFH geschlossene Bauweise

 

4. Teilmarkt bebaute Grundstücke

Zitat:
...“Die Anzahl der Verkäufe bebauter Grundstücke ist im Berichtsjahr 2014 (2013) um 22% auf 4.619 (5.909 ) deutlich gesunken. Der Flächenumsatz ist mit 760 ha (838 ha) um 9% zurückgegangen, während der Geldumsatz mit einem Rückgang um 2 % auf 8,81 Mrd EUR (8,95 Mrd. €) nahezu unverändert blieb. Mit einem Anteil von 64 % am insgesamt umgesetzten Geldvolumen, bilden die bebauten Grundstücke (inklusive Paketverkäufe) auch in diesem Berichtsjahr wieder den wertrelevant größten Teilmarkt.“...

4.1. Renditegrundstücke

Zitat:
...“Auf dem Teilmarkt der Geschossbauten stellten die Mietwohnhäuser (auch mit teilgewerblicher Nutzung) einschließlich der Paketverkäufe den weitaus größten Marktanteil. Hier wechselten im Jahr 2014 (2013) insgesamt 1304 (1790) Grundstücke den Eigentümer. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnete dieser Teilmarkt somit einen deutlichen Rückgang von 27%. Der Teilmarkt der reinen Mietwohnhäuser (ohne gewerblichen Nutzflächenanteil) erfährt mit 656 (842) Verkäufen einen Rückgang von rd 22%. Die Zahl der Wohn- und Geschäftshäuser sank im Berichtsjahr auf 648 Verkäufe (-32%).
Im Vergleich zu den Fallzahlen blieben die umgesetzte Geldmenge in Höhe von 4.742,6 Mio EUR (4.709,7 Mio. EUR) und der Flächenumsatz annähernd unverändert.“ ...

Die nachstehende Tabelle stellt die Durchschnittswerte (arithmetische Mittelwerte) aller ausgewerteten Verträge von Wohn- und Geschäftshäusern für das Jahr 2014 im Vergleich zum Vorjahr da.

Durchschnittskaufpreise Berliner Mietshäuser 2014

Naturgemäß liegen die Spannen je nach Lage und Ausstattung der einzelnen Objekte weit auseinander. Hierzu stellvertretend zwei Beispiele in nachfolgender Tabelle:

Kaufpreisbeispielm Mietshäuser in Berlin 2014

 

4.2. Grundstücke mit Ein- und Zweifamilienhäusern

Zitat:
...“Das Preisniveau auf dem Teilmarkt der Ein- und Zweifamilienhäuser legte auch 2014 tendenziell zu. In fast allen Marktsegmenten sind Preissteigerungen zu verzeichnen
Die Anzahl der übereigneten Ein- und Zweifamilienhausgrundstücke ist im Vergleich zum Vorjahr mit insgesamt 2789 (3490) Verkäufen um 20 % gesunken.“...

...“Der rein rechnerische Durchschnittskaufpreis (arithmetischer Mittelwert) aller im Jahr 2014 (2013) veräußerten Ein- und Zweifamilienhäuser (ohne Villen- und Landhäuser) lag bei 2.246 EUR/m² (2.064 €/m²) Geschossfläche, die mittlere Größe der Häuser betrug 159 m² (161 m²) Geschossfläche (ohne Nebenflächen wie Keller oder Hobbyräume). ... Der durchschnittliche Umrechnungsfaktor Wohn- und Nutzfläche / Geschossfläche beträgt bei allen Ein- und Zweifamilienhäusern näherungsweise 80/100.“ ...

Demnach ergäbe sich als rein rechnerischer Durchschnittspreis (arithmetischer Mittelwert) bei allen 2014 in Berlin verkauften Ein- und Zweifamilienhäusern von ca. 2.807,--EUR / m² Wohnfläche (=2.246 EUR/m² Geschossfläche / 0,8). Das entspricht einem Anstieg von ca. +8,8% zum Vorjahr.

Die nachstehende Tabelle stellt die Spannen sowie Durchschnittswerte (arithmetische Mittelwerte) aller ausgewerteten Verträge von Ein- und Zweifamilienhäusern für das Jahr 2014 mit einem Vergleich zum Vorjahr dar.

Durchschnittlicher Preis für Einfamlienhaus in Berlin 2014

 

4.3. Wohnungs- und Teileigentum (ETW)

Zitat:
...“Wie auch in den letzten Jahren, setzte sich der Preisanstieg auf fast allen Marktsegmenten weiter fort Vom Preisanstieg betroffen waren im Berichtsjahr in erster Linie wieder gut ausgestattete, auch umfassend modernisierte Wohnungen in zeitgemäß hochwertiger Ausstattung in besonders nachgefragten zentralen Stadtlagen. Dazu zählen vor allem die Ortsteile Mitte, Prenzlauer Berg und Charlottenburg. Stärkere Preissteigerungen sind ebenfalls bei bezugsfreien Eigentumswohnungen zu verzeichnen. Der Durchschnittskaufpreis (arithmetischer Mittelwert) aller im Jahr 2014 (2013) nicht in Paketen veräußerten Eigentumswohnungen lag bei 2.491 EUR/m² (2.260 EUR/m²) Wohnfläche Die mittlere Wohnfläche – ohne Nebenflächen wie Keller oder Hobbyräume – betrug 75,1 m² (76,6 m²).“...

Der im Jahr 2014 höchste Durchschnittskaufpreis wurde mit 4.430,-- EUR/m² in Dahlem erzielt. Im östlichen Stadtgebiet lag der höchste Durchschnittskaufpreis mit 3.685,-- EUR/m² in Mitte. Die höchste absolute Kaufpreissumme für eine ETW in Berlin wurde mit 5,4 Mio. EUR in der Nähe der Friedrichstraße erzielt.

Nach Anzahl der Kauffälle wurden folgende Marktanteile nach Wohnungsgrößen erzielt:
- 1 Zimmer Wohnungen => 16%
- 2 Zimmer Wohnungen => 38%
- 3 Zimmer Wohnungen => 30%
- 4 Zimmer Wohnungen => 12%
- 5 Zimmer Wohnungen => 3%
- 6- und mehr Zimmer Wohnungen => 1%

Nachfolgende Tabelle gibt die Preisspannen und die jeweiligen Durchschnittskaufpreise in den einzelnen Berliner Bezirken wieder. Ebenso die Veränderungen zum Vorjahr.

Kaufpreise für ETW Wohnungen in Berlin 2014

Daraus wird u.a. ersichtlich, dass die höchsten jährlichen Steigerungen beim durchschnittlichen Kaufpreis pro m² Wohnfläche nicht in den vielleicht zu erwartetenden Bezirken lagen, sondern mit Platz 1 in Berlin-Hellersdorf (+45,8%), Platz 2 Neukölln (+37,6%) und Platz 3 in Marzahn (+33,3%). Die sog. „sehr guten und guten Lagen“ haben dagegen teilweise sogar sinkende Durchschnittspreise erlebt, nämlich Berlin-Dahlem (-0,2%), Zehlendorf (-1,6%) und Schlusslicht Grunewald (-12,5%).

Betrachtet man die Daten nach Anzahl der Käuffälle, dann sind überwiegend Rückgänge zu verzeichnen, nämlich zwischen -0,6% (Treptow) und -66,2% (Dahlem). Einziger Ortsteil mit mehr Kauffällen als im Vorjahr ist der Grunewald mit +2,7%, also hier auf Platz 1.

Aus dem Teilmarkt des Wohnungs- und Teileigentums wollen wir noch das Segment der Eigentumswohnungen in neu erstellten Mehrfamilienhäusern detailierter betrachen.


4.3.1. Eigentumswohnungen in neu erstellten Mehrfamilienhäusern (Erstbeug)

Dabei handelt es sich um Eigentumswohnungen in Wohnanlagen, die für diesen Zweck neu erstellt und vom Bauträger erstmals veräußert wurden.

Nachfolgende Tabelle zeigt das Preisniveau von Erstbezügen (ETW) und die Veränderungen zum Vorjahr nach Stadtgebiet und Wohnlageeinstufung gem. Berliner Mietenspiegel:

Kaufpreise für Erstbezug ETW Wohnungen in Berlin 2014

 

4.3.2. Bestand-Eigentumswohnungen (Zweitverkäufe und Umwandlungen)

Hierbei handelt es sich einerseits um den Teilmarkt der Wohnungen, die von Beginn an in der Rechtsform des Wohnungs- und Teileigentums errichtet wurden, wie auch Wohnungen aus dem Bestand der Mietshäuser mit umgewandelten ehemaligen Mietwohnungen.

Die Weiterverkäufe derartiger Wohnungen erzielen in der Regel am Markt meist niedrigere Kaufpreise als Wohnungseigentum im Erstbezug.

Auffallend ist hier, dass die Kaufpreise für vergleichbare umgewandelte Eigentumswohnungen erkennbar unter denen liegen, welche bereits von Beginn an in der Rechtsform des Wohnungseigentums gebaut wurden.

Zitat:
...“Die Kaufpreise für weiterveräußerte Eigentumswohnungen zeigen eine deutliche Abhängigkeit vom Baualter. Hier kommt unter anderem der sich im Laufe der Jahre und Jahrzehnte wandelnde Zeitgeschmack in der Grundrissgestaltung und in der Komfortausstattung der Eigentumswohnanlagen zum Ausdruck. Die Kaufpreise werden in der Regel durch die Verfügbarkeit der Wohnungen (bezugsfrei oder vermietet) beeinflusst Da diese Eigentumswohnungen – anders als bei umgewandelten Wohnungen – seltener zur Kapitalanlage sondern eher zur Eigennutzung erworben werden, erfolgt der größere Teil der Weiterverkäufe mit fast 65 % bezugsfrei.“...

Zitat zu den umgewandelten ehemaligen Mietwohnungen:

...“Diese Art des Wohnungseigentums besteht im westlichen Stadtgebiet seit den 50-er Jahren und im östlichen Stadtgebiet seit etwa 1992. In der weit überwiegenden Zahl der Fälle wurden die Wohnungen hierzu modernisiert, bis auf relativ wenige Ausnahmen aber zumindest instandgesetzt und renoviert. ... Wie schon im Vorjahr kam es auf diesem Teilmarkt auch 2014 zu weiteren Preissteigerungen, die vor allem bei bezugsfreien Wohnungen zu beobachten waren. ... Unterschiede im Preisverhalten zwischen den beiden Stadtgebieten sind nicht erkennbar.“ ...

Nachfolgende Tabellen geben die Details zu den einzelnen Teilmärkten wieder:

Kaufpreise für Bestands-ETW Wohnungen in Berlin 2014

Kommentar zu vorstehender Tabelle: Es fällt auf, dass entgegen des allgemeinen ansteigenden Preistrends die neueren Baujahre und tlw. auch die mittleren und guten Lagen im Vergleich zum Vorjahr im durchschnittlichen Kaufpreis tlw. erhebliche Rückgänge (bis zu ca. -12,6%) zu verzeichnen hatten.

Kaufpreise für umgewandelte Mietwohnungen in ETW in Berlin 2014

4.3.3. Wohnungen in ausgebauten Dachräumen

Zitat:
...“Diese Art von Eigentumswohnungen war in den letzten Jahren überwiegend in den bevorzugten Lagen der Ortsteile Mitte, Friedrichshain, Charlottenburg und Prenzlauer Berg gefragt. Bei Weiterverkäufen wurde der untere Preisbereich durch einfacheren bzw älteren Dachraumausbau geprägt. Der obere Preisbereich wurde im Wesentlichen durch Verkäufe in besonders gefragten zentralen Stadtlagen bestimmt.“...

Nachfolgende Tabelle gibt Werte zu diesem Teilmarkt an:

Kaufpreise für Dachgeschosswohnungen in Berlin 2014

 

5. Ausblick auf das Jahr 2015

Der Berliner Gutachterausschuss gibt aufgrund der bis Juli eingegangenen Kaufverträge seine derzeitige Einschätzung wie folgt wieder:

Zitate:
... “Derzeit zeichnet sich auf fast allen Teilmärkten eine deutliche Steigerung der Geldmenge ab.

„Bei Ein- und Zweifamilienhäusern sowie Wohnungs- und Teileigentum ist eine sehr deutliche Zunahme nach Anzahl zu beobachten.“

„Demgegenüber liegt derzeit die Anzahl der verkauften Wohn- und Geschäftshäuser (inkl. Mietwohnhäuser) bei deutlich gestiegener Geldmenge nahezu unverändert auf Vorjahresniveau. Nach den vorliegenden Angaben hält die Aufwärtsbewegung der Kaufpreise für bebaute Grundstücke und für Wohnungseigentum an.“ ...

... „Es wird erwartet, dass die Kauffallzahlen für das Gesamtjahr 2015 die Vorjahresergebnisse erreichen werden.“...


6. Wichtige Hinweise und Haftungsausschluss:

Die vorstehenden Informationen entbinden nicht davon, die angegebenen Daten selbständig auf deren Richtigkeit hin zu überprüfen. Die Informationen und Zitate wurden sorgfältig zusammengestellt, dennoch sind Fehler - wie bei jedem menschlichen Handeln - nie gänzlich auszuschließen. Die Scherer Immobilien GmbH übernimmt daher keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der vorstehenden Informationen; mit Ausnahme der Haftung für vorsätzliches Handeln. Die vorstehenden Informationen stellen keine Anlageberatung oder Anlageempfehlung dar. Die Inhalte sind nicht als Angebot oder als Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Immobilien, oder irgendeiner anderen Handlung beabsichtigt und dienen auch nicht als Grundlage oder Teil eines Vertrages.


Fussnoten:

Fn1:
Herausgeber Grundstücksmarktbericht (GMB):
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt - Geoinformation - Referat III E
Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in Berlin
Fehrbelliner Platz 1, 10707 Berlin.
http://www.berlin.de/gutachterausschuss

Fn2:
Link zum GMB 2014/2015:
http://www.berlin.de/gutachterausschuss/marktinformationen/marktanalyse/artikel.175633.php


© 2015: Urheberrecht und Copyright bei Scherer Immobilien GmbH Berlin - Verlinkung mit „dofollow“-Attribut ist erlaubt und ausdrücklich erwünscht.

Zuletzt geändert am: 10 Sep 2015 um 10:02

Zurück

Kommentare

Aluminum landing craft von Gast am 13 May 2017 um 19:29
http://undeclaiming.xyz norsk kasino http://undeclaiming.xyz - norsk kasino
zdlpe1 von Gast am 24 Jun 2017 um 06:01
MouppyRummors
jozzuj6hd8iloyhen8

Kommentar hinzufügen