Deutlich weniger Baugenehmigungen in Berlin im 1. Quartal 2018

Veröffentlicht von Administrator (admin) am 16 May 2018
Immobilien-Markt-Berlin-Preise-Info-Zinsen-Makler-Verkauf >> Markt / Preise

Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg in seinen Pressemitteilungen Nr. 112 vom 09.05.2018 mitteilt, wurden im Jahresvergleich im 1. Quartal 2018 ca. 23% weniger Baugenehmigungen für Wohnungen und Gewerbe in Berlin erteilt.

Dabei sollen 4.325 Wohnungen (–18,8%) entstehen, darunter 3.929 in Neubauten (–18,6%). In Ein- und Zweifamilienhäusern sind 374 Wohnungen (–36,5%) und in Mehrfamilienhäusern 3.472 Wohnungen (–17,9%) geplant. Durch Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden, z.B. Dachgeschossausbau und Nutzungsänderungen, werden dem Wohnungsmarkt weitere 396 Wohnungen zur Verfügung stehen. Das ist ein Rückgang um 20,8%. Die meisten Baugenehmigungen für Wohnungen sind in den Bezirken Treptow-Köpenick und Mitte erteilt worden.

Im Berichtszeitraum sind 45 Genehmigungen (Vorjahreszeitraum: 67) für den Neubau gewerblicher Bauten mit einer Nutzfläche von insgesamt 206.700 m² erteilt worden. Die veranschlagten Kosten aller im ersten Quartal 2018 genehmigten Bauvorhaben im Wohn- und Nichtwohnbau betragen 1.023,9 Mill. EUR; 1,4 % mehr als im Vorjahresquartal.

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Pressemitteilung Nr. 112 vom 09.05.2018.

Zuletzt geändert am: 16 May 2018 um 09:08

Zurück